-Kinder

Madame de Polignac
~ Kinder & Enkel ~



"Guichette" de Polignac
(1768-1803)

"Guichette" (1784, Elisabeth Vigee-Lebrun) "Guichette" (1794, Elisabeth Vigée-Lebrun)

Aglaé Louise Françoise Gabrielle de Polignac kam am 07.05.1768 in Paris als Tochter von Gabrielle und Jules de Polignac zur Welt.
Bereits mit 12 Jahren wurde Aglaé am 11.07.1780 in Versailles mit dem 13 Jahre älteren Herzog Antoine VIII. Louis Marie de Gramont de Guiche (17.08.1755-28.08.1836) verheiratet. Fortan wurde Aglaé, die nun Duchesse de Guiche war, innerhalb der Familie "Guichette" genannt.

Mit den Polignacs floh auch Aglaé im Juli 1789 nach dem Ausbruch der Französischen Revolution ins Ausland.
Bei einem Hausbrand in Edinburgh kam Aglaé de Polignac am 30.03.1803 ums Leben.

Aglaés Kinder

1782 bekam die erst 14-jährige Aglaé ihr erstes Kind (Name und Geschlecht leider unbekannt). Bei der Geburt war auch die Königin anwesend.

Am 17.01.1787 kam die Tochter Aglaé Angélique Gabrielle de Gramont zur Welt (gest. am 21.01.1842).
Diese heiratete im Oktober 1805 in erster Ehe den russischen General Aleksander Davidoff (gest. 1815) und 1831 in zweiter Ehe den Comte de l'Empire Horace Sebastiani della Porta, einen Maschall von Frankreich.

Am 07.06.1789 brachte Aglaé im Château de Versailles einen Sohn zur Welt:
Antoine IX Héraclius-Agénor de Gramont (1789-1855), der nach der Französischen Revolution im sehr jungen Alter bereits eine große militärische Laufbahn unter Louis XVIII. einschlug.
Am 23.07.1818 heiratete Héraclius de Gramont Anna Grimaud d'Orsay (1802-1882), Tochter des Generals Comte Jean Françis Grimaud d'Orsay (1772-26.12.1843) und Schwester von Alfred d'Orsay.
Aus der Ehe gingen 6 Kinder - und damit Enkel von Aglaé de Polignac bzw. Urenkel von Gabrielle de Polignac - hervor, über die wiederum auch heute noch Nachfahren der Polignacs leben. Aktuelles Oberhaupt der Familie de Gramont de Guiche (und damit verwandt mit Mme de Polignac) ist Antoine XIV. Armand-Odélric-Marie-Henri de Gramont (* 1951).



Armand de Polignac
(1771-1847)

Am 17.01.1771 wurde Gabrielles erster Sohn Armand Jules Marie Héracle de Polignac, zweiter Duc de Polignac in Paris geboren.
Er heiratete am 06.09.1790 in Venedig die Freiin Ida Johanna Lina von Neunkirchen und Nivenheim (26.01.1775-13.09.1862).

Armand starb am 30.03.1847 in Saint-Germain-en-Laye.



Jules de Polignac
(1780-1847)

Jules Auguste Armand Marie de Polignac (1788, Elisabeth Vigée-Lebrun) Jules Auguste Armand Marie de Polignac

Am 14.05.1780 kam Gabrielles Sohn Jules Auguste Armand Marie, 1. Prince de Polignac in Versailles zur Welt.

Er verließ 1790 während der Französischen Revolution Frankreich und schwörte gemeinsam mit Bruder Armand und Vater Jules, die Revolution stets zu bekämpfen.
1804 beteiligten sich die beiden Brüder an einer Verschwörung, die die Ermordung Napoléons zum Ziel hatte. Die Verschwörung wurde aufgedeckt. Jules Bruder Armand wurde festgenommen und zum Tode verurteilt. Nachdem Jules für seinen Bruder eintrat und sein Leben für das von Armand anbot, begnadigte Napoléons Gattin Josephine die beiden Polignacs und milderte die Strafe in Haft um.
1814 gelang Jules und Armand die Flucht aus Frankreich.

Unter König Louis XVIII. kehrte Jules nach Paris und in die Politik zurück. Der Papst erhob Jules de Polignac im Jahre 1820 zum Prince de Polignac.
Von
November 1829 bis zum 30.07.1830 war Jules Premierminister unter König Charles X., musste diesen Posten jedoch aufgrund des Ausbruchs der Julirevolution räumen. Seine Bemühungen um den Erhalt der bourbonischen Macht - Jules war Ultraroyalist - sorgten für das absolute Gegenteil und gelten sogar als Auslöser für die Julirevolution: der letzte bourbonische König Charles X. musste abdanken und fliehen. Ein Vetter aus der bourbonischen Nebenlinie Orléans - Louis-Philippe d'Orléans - wurde stattdessen vom Volk zum "Bürgerkönig" gewählt.

Jules hielt sich zum Ausbruch der Julirevolution (27.07.1830) in Paris. Als sein Hotel gestürmt und zerstört wurde, floh er zunächst in die Tuilerien und anschließend - als auch hier eine Erstürmung durch das Volk angekündigt wurde - zu Charles X. nach Saint-Cloud. Von dort floh er schließlich in die Normandie, um nach England zu emigrieren. Er wurde jedoch verhaftet, vor Gericht gestellt und Ende Dezember 1830 zum Verlust seiner Titel sowie zu lebenslänglicher Haft verurteilt.
Der Bürgerkönig Louis-Philippe I. begnadigte Jules de Polignac 1838, worauf sich dieser in England niederließ, später in Deutschland (München).

1843 führten ihn Familienangelegenheiten zurück nach Paris, doch musste er die Stadt binnen 24 h wieder verlassen.

Jules de Polignac starb am 29.03.1847 in Paris.

Ehen & Kinder

Jules heiratete am 06.07.1816 in erster Ehe Barbara Campbell (22.08.1788-23.05.1819), Tochter von Sir Duncan Campbell und Mary Campbell.
Aus dieser Ehe ging der Sohn Jules, Duc und später 2. Prince de Polignac (1817-1890) hervor.
Der Sohn heiratete am 14.06.1842 in Paris die Comtesse Amélie de Berton des Balbes de Crillon (13.03.1823-08.04.1904).

In zweiter Ehe heiratete Gabrielles Sohn am 03.06.1824 Mary Charlotte Boothley-Parkins (06.01.1792-01./02.09.1864).
Aus dieser Ehe gingen folgende Kinder hervor:

Sohn Alphonse de Polignac (27.03.1826-30.06.1862), verheiratet seit 04.06.1860 mit Jeanne Emilie Mires (13.01.1838-02.02.1933).

Sohn Ludovic, Prince de Polignac (1827-1904), ein Oberstleutnant in der Französischen Armee; Teilnahme an der Kolonisierung von Algerien.

Tochter Yolande de Polignac (1830-15.03.1855), verheiratet seit 06.04.1848 mit dem Duc Sosthene II de la Rochefoucauld (01.09.1825-28.08.1908).

Sohn Camille Armand Jules Marie, Prince de Polignac (16.02.1832-15.11.1913), Generalmajor der Vereinigten Staaten von Amerika.
Am 04.11.1874 heiratete er in erster Ehe in Deutschland (Ingelheim) die Deutsche Marie Adolfine Langenberger (07.06.1853-16.01.1876), mit der er eine Tochter hatte. Seine junge Frau starb jedoch kurz nach der Geburt der Tochter Marie Armande Mathilde (08.01.1876-1962).
Camille heiratete am 03.05.1884 in London in zweiter Ehe die junge Engländerin Elisabeth Marguerite of Wolvery (1864-1940), mit der er einen Sohn - Victor Mansfield Alfred (1899-1998) - und zwei Töchter - Mabel Constance (1884-1973) und Hélène Angès Anne (1886-1978) - hatte.
Während der Arbeit an einem mathematischen Problem, das ihn schon seit Jahren beschäftigte, kollabierte Camille an seinem Schreibtisch infolge eines Hirnödems am 15.11.1913 und verstarb. Bestattet wurde er in Frankfurt a. M.

Gabrielles Enkel: Camille Armand Jules Marie de Polignac (1832-1913)

Sohn Edmond, Prince de Polignac (1834-1901), Komponist und Theoretiker.



Camille de Polignac
(1781-1855)

Camille de Polignac (1792, Elisabeth Vigée-Lebrun)

Am 27.12.1781 brachte Gabrielle de Polignac in Versailles ihr letztes Kind zur Welt: Camille Henri Melchior, Comte de Polignac.
Camille starb am 02.02.1855 in Fontainebleau.

Ehe und Kinder

Camille heiratete am 01.10.1810 Marie Calixte Charlotte Alphonsine le Vassor de la Touche de Beauregard (15.09.1781-22.06.1861), Tochter von Louis Charles le Vassor de la Touche de Beauregard und Marie-Catherine Pocquet de Puilhery.
Aus dieser Ehe gingen sechs Kinder (und damit Enkel von Gabrielle de Polignac) hervor:

Jules Antoine Calixte Melchior, Comte de Polignac (1812-1856)

Melchior Henri Jean Alexandre, Comte de Polignac (1817-1845)

Armand Calixte Agénor, Comte de Polignac (1818-1860)

Henri Marie Armand, Comte de Polignac (1821-1865)

Gabrielle Émilie Geneviève Georgine de Polignac (1822-1888)

Charles Marie Thomas Étienne Georges, Comte de Polignac (23.12.1824-09.09.1881). Aufgrund seiner Nachkommenschaft ist Charles der wohl bedeutendste Enkel von Gabrielle de Polignac:
Charles de Polignac heiratete am 27.03.1851 Josephine le Normand de Morando (27.01.1828-01.01.1883), die Tochter von Joseph Francois Le Normand de Morando (1769-1843) und Anne Marie Elisabeth Pain de Thevigne (* 1797).
Der gemeinsame Sohn (Gabrielles Ur-EnkelMaxence Melchior de Polignac (13.12.1857-28.11.1936) heiratete am 10.10.1881 Suzanne de la Torre y Mier (02.09.1858-15.08.1913), Tochter von Isidoro Fernando de la Torre y Carsi (1816-1881) and Louise de Mier y Celis (* 1830).
Aus dieser Ehe wiederum entstand der Sohn (Gabrielles Ur-Urenkel)
Pierre Marie Xavier Raphaël Antoine Melchior, Comte de Polignac (24.10.1895-10.11.1964). Dieser heiratete am 10.03.1920 in Monaco Charlotte Louise Juliette Grimaldi, Erbprinzessin von Monaco (30.09.1898-16.11.1977), Tochter von Louis II., Prinz von Monaco (12.07.1870-09.05.1949), und Marie Juliette Louvet (09.05.1867-24.09.1930).
Sohn dieses Ehepaares (und damit Gabrielles Ur-Ur-Urenkel) war der erst 2005 verstorbene Fürst Rainier III. Louis-Henri-Maxence-Bertrand von Monaco (31.05.1923-06.04.2005), Ehemann von Fürstin Gracia Patricia (12.11.1929-14.09.1982, ehem. Hollywoodstar, bekannt als Grace Kelly) und Vater des amtierenden Fürsten von Monaco, Albert II. Alexandre Louis Pierre von Monaco (* 14.03.1958), der damit Gabrielles Ur-Ur-Ur-Urenkel ist.

Damit ist die Duchesse Gabrielle de Polignac über ihren Sohn Camille de Polignac die Ur-Ur-Ur-Urgroßmutter des amtierenden Fürsten von Monaco !




zum MarieAntoinette-Forum


rechtlicher Hinweis:
Texte (Copyright) © MariaAntonia 2008-2017

Nach oben